Virale Videos

Sprechende Katzen und Hunde werden zu Social-Media-Stars

24. Januar 2021, 17:47 Uhr
Werbung

Quelle: Pilatus Today / YouTube

Der jüngste Trend: sprechende Tiere. Auf Social Media tapsen Hunde und Katzen auf Knöpfen und kommunizieren so mit ihren Herrchen und Frauchen. Das Internet dreht durch.

Wenn Hunde und Katzen «angeblich» sprechen, dann horcht die Social-Media-Gemeinde auf. Videos auf Youtube von Haustieren, die mit Buzzern kommunizieren, haben im Coronajahr Millionen von Klicks generiert.

Und so funktionierts: Ein Soundboard ist mit vielen Knöpfen bestückt, diese wiederum spielen verschiedene Wörter oder Sätze ab. Mit diesem Spielzeug lernen die Haustiere «menschlich sprechen». Die Sprachpathologin Christina Hunger hat mit Stella diesen Trend gestartet und Haustierbesitzer aus aller Welt ahmten ihr nach. Das für Hunde speziell entwickelte «FluentPet»-Gerät ist ausverkauft, das Interesse scheint riesig.

Können Hunde «sprechen»?

Um zu bestimmen, was die Hunde genau wissen und wie sie über die Knöpfe kommunizieren, brauche man noch genauere Beweise, sagt Brian Hare, Anthropologe an der Duke University. Er erklärt das Verhalten von Hündin Stella mit einer Regel vom britischen Psychologen Lloyd Morgen.

Es handle sich dabei um Occams Rasiermesser, aber modifizert aufs Verhalten: «Jedes Mal, wenn man ein Verhalten sieht, bedeutet das nicht, dass ihm die gleiche Psychologie zugrunde liegt, wenn es von zwei verschiedenen Organismen ausgeführt wird. Man bevorzugt die einfachste Erklärung, bis man sie ausschliessen kann», erklärt Hare gegenüber dem Online-Magazin «Slate».

Einfacher erklärt: Stella drückt die Knöpfe, weil sie weiss, dass etwas Gutes passieren könnte. Oder kann den Gesichtsausdruck des Besitzers lesen und so entscheiden.

(kmu)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 24. Januar 2021 17:47
aktualisiert: 24. Januar 2021 17:47