Nach Gewitter

Dreck, Steine, Holz: Viele Luzerner Strassen waren überschwemmt

Anita von Rotz, 5. Juli 2022, 07:57 Uhr
Am Montagnachmittag wurde der Himmel plötzlich schwarz. Ein kurzes, aber heftiges Gewitter zog über Luzern. Dies nicht spurlos: In Obernau, Horw und Sörenberg beispielsweise standen Strassen unter Wasser. Dies sorgte für Stau im Abendverkehr.

Quelle: PilatusToday/Andreas Wolf

Anzeige

Bei der Luzerner Polizei gingen am Montag bis um 17 Uhr bereits 60 Meldungen ein. Unter anderem in Kriens, Horw und in der Stadt Luzern, höhe Verkehrshaus, wurden Strassen wegen Überschwemmungen gesperrt. Auch in Sörenberg war die Hauptstrasse überschwemmt.

Zudem seien mehrere Meldungen eingegangen, weil Keller überschwemmt wurden, teilt die Luzerner Polizei auf Anfrage mit. Ein Leservideo zeigt, dass auch beim Vegas Club in Kriens das Wasser stand.

Quelle: Lesereporter

Etwa um 19 Uhr beruhigte sich die Wetterlage. Es zogen nur noch ein paar Schauer und Gewitter über die Schweiz.

Nach dem Regen gehts ans Putzen

In Kriens war die Hauptstrasse mit Dreck übersät und wurde fleissig geputzt.

Aufräumen in Kriens nach dem Gewitter
© Lesereporter

Und auch die Anwohner bei der Wichlerstrasse in Kriens putzten ihre Quartierstrasse am frühen Abend.

Putzen nach Überschwemmung
© Lesereporter

Zwei Niederschlagsschübe

Die Niederschlagsmenge setzt sich in erster Linie aus zwei Niederschlagsschüben zusammen, schrieb «MeteoNews» am Montag. Zum einen aus dem Niederschlagsband, welches die Schweiz von den frühen Morgenstunden bis zum Vormittag überquerte, zum anderen aus den gewittrigen Schauern am Nachmittag. Insgesamt kamen am Montag teilweise über 30 mm Niederschlag zusammen.

Niederschlagsmenge am Montag
© MeteoNews

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 4. Juli 2022 17:10
aktualisiert: 5. Juli 2022 07:57