Videos
Unterwegs

Damian Betschart in der Tunnelbrandanlage

Spektakuläres «Unterwegs»

Damian Betschart in der Tunnelbrandanlage

05.03.2023, 20:30 Uhr
· Online seit 05.03.2023, 20:20 Uhr
Moderator Damian Betschart ist «unterwegs» in der Tunnelbrandanlage Lungern. Bevor im Tunnel ein inszenierter Brand gelöscht wird, braucht es die richtige Instruktion und eine Feuerwehr-Ausrüstung. Hier beginnt schon die erste Challenge!
Anzeige

Von vorne: Nach dem verheerenden Brand im Gotthardtunnel im Oktober 2001 mit 11 Toten, wurde viel für die Sicherheit in Schweizer Tunnels gemacht. Unter anderem wurden auch zwei sogenannte Tunnelbrandanalgen eröffnet. Die eine befindet sich in Lungern OW. Hier darf Damian Betschart eine Übung der Feuerwehr begleiten. Im Übungs-Tunnel wird der Brand im Gotthard-Tunnel simuliert. Nach einem ersten Briefing für die Feuerwehrleute, gibt es von Einsatzleiter Peter Buob auch für den Moderator erste Informationen.

Marianne Wernli nimmt Damian Betschart ein erstes Mal mit in den Tunnel und erklärt ihm alle Einzelheiten: «Hier haben wir die zwei Lastwagen, welche im Gotthard-Tunnel kollidierten und Feuer fingen». Die Ausbildungsleiterin im interkantonalen Feuerwehr-Ausbildungszentrum ist seit 20 Jahren bei der Feuerwehr und kennt die Übungen zur Verbesserung der Sicherheit in Tunnels in- und auswendig. «Das Schwierige beim Löschen ist, dass man nichts sieht wegen dem Rauch». Sie wird Damian Betschart später bei der Feuerwehr-Übung im Tunnel begleiten.

Zuvor zeigt Ueli Leuenberger, wie das Feuer im Tunnel bei der Übung gesteuert wird. «Diese Flamme kann ich über eine Fernbedienung steuern. Ich kann sie grösser oder kleiner machen. Wenn die Feuerwehrleute richtig löschen, werde ich die Flamme immer kleiner machen.» Damian Betschart hat Respekt und ist zugleich fasziniert. «Es riecht ein wenig wie beim Fondue, wenn man das Rechaud anzündet.»

Und dann gilt es ernst: in Vollmonteur darf Damian Betschart mit in den Tunnel und sogar selbst das Feuer bekämpfen. «Das ist ganz schön anstrengend», gibt der Moderator keuchend von sich, als er den Wasserschlauch wieder abgibt. Die Übung ist erfolgreich und die Feuerwehrleute verlassen den gelöschten Brand. Beim Abnehmen der Atemschutz-Maske wird dem Moderator klar: «ich bin pflotschnass».

veröffentlicht: 5. März 2023 20:20
aktualisiert: 5. März 2023 20:30
Quelle: Tele 1

Anzeige
Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch