«Unterwegs» zur Schwangerschaft

Damian Betschart macht mit Fakebauch Schwangerschafts-Yoga

18. September 2022, 20:44 Uhr
Im «Unterwegs» mit Damian Betschart dreht sich diese Woche alles um das Thema Schwangerschaft. Den Start macht eine Bellypainterin. Sie macht aus grossen Bäuchen wahre Kunstwerke. Und beim Schwangerschaftsyoga schnürt sich Damian Betschart als Nicht-Schwangerer einen sieben Kilogramm schweren Bauch um.

Quelle: Tele 1

Anzeige

Viele werdende Eltern möchten nach der Geburt eine Erinnerung an die Schwangerschaft. Was früher der Gipsabdruck vom Schwangerschaftsbauch war, ist heute das Bellypainting. Janine Hess aus Engelberg bemalt beruflich Schwangerschaftsbäuche. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Damian Betschart malt zwar nicht mit, staunt aber über die etwas andere Leinwand.

Geschlecht wissen oder nicht

Während der Schwangerschaft haben wir auch die Tele1-Moderatorin Sara Wicki begleitet. Sie erwartete ihr zweites Kind. Leo bekommt einen kleinen Bruder. Das Geschlecht des Kindes wollten die werdenden Eltern wissen.

Dabei geht der Trend klar dahin, dass werdende Eltern nicht mehr zwingend wissen möchten, ob sie einen Jungen oder ein Mädchen erwarten. Dies bestätigt Markus Hodel, Chefarzt Geburtshilfe und fetomaternale Medizin am Luzerner Kantonsspital. Sowieso hat sich einiges verändert in einer Schwangerschaft im Vergleich zu früher, verrät der Spezialist im Gespräch mit Damian Betschart.

Schwangerschaftsyoga mit «Fakebauch»

Eine Schwangerschaft ist für viele Männer schwierig nachzuempfinden. Moderator Damian Betschart versucht es beim Schwangerschaftsyoga mit einem «Fakebauch». Sieben Kilo wiegt der Babybauch zum Umschnallen, was in etwa der 30. Schwangerschaftswoche entspricht. Dass Schwangere vom Bauch eingeschränkt werden, merkt der Moderator bereits beim Start der Lektion.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 18. September 2022 19:24
aktualisiert: 18. September 2022 20:44