Fokus

Warum finden Verschwörungstheorien derzeit so viel Zustimmung?

23. November 2020, 20:50 Uhr
Verschwörungstheorien gab es schon im alten Rom. Medienökonom Philipp Bachmann erklärt im heutigen Fokus, warum diese in der heutigen Zeit, vor allem während Corona, bei der Bevölkerung mehr Anklang finden, als zuvor.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: tele1

«Je mehr man etwas hört, desto eher glaubt man daran», ist Philipp Bachmann überzeugt. Da sich die Mediennutzung in den letzten zehn Jahren stark ins Internet verlegt hat und man auf den sozialen Medien schneller Inhalte teilen und verbreiten kann, hat sich auch die Produktion von Inhalten dementsprechend verändert.

Qualität kostet. Immer weniger Menschen sind bereit für journalistische Inhalte und Qualitätsmedien zu bezahlen. Was die Konsequenzen mit der Verbreitung von Verschwörungstheorien und Fake News zu tun haben und wie gefährlich die Nachrichten-Unterversorgung der Jugendlichen ist, erzählt uns Philipp Bachmann der Hochschule Luzern im Video oben.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 23. November 2020 20:31
aktualisiert: 23. November 2020 20:50
Anzeige