Ausgezeichnet

Wein aus Mariazell setzt sich gegen Walliser Konkurrenten durch

15. November 2020, 07:58 Uhr
Werbung

Quelle: Tele 1

Beat Felder hat geschafft, was bisher noch keinem Winzer vor ihm gelungen ist: Am nationalen Wettbewerb Grand Prix du Vin Suisse gewinnt er mit seinem Weisswein zum zweiten Mal in Serie in der Kategorie, die sonst die Paradedisziplin der Walliser ist.

Mit seinem Wein «J Muscat Sec 2019» hat er in der Kateogorie «Assemblages blancs» gewonnen und damit für eine Überraschung gesorgt. «Wir sind als Aussenseiter gestartet und haben dann gewonnen. Das haben wir nicht erwartet», sagt Beat Felder, Geschäftsführer Weinbau Mariazell. Trotz Online-Preisverleihung gingen die Emotionen hoch.

Zwei Siege hintereinander – «ein klares Zeichen»

Auch Thomas Vaterlaus, Chefredaktor Zeitschrift «Vinum», zeigt sich positiv überrascht. Normalerweise hätten Zentralschweizer nichts zu melden. «Wenn ein Wein bei einer Blindverköstigung zwei Mal hintereinander den ersten Platz belegt, ist das ein klares Zeichen, dass dies ein ausserordentlich guter Wein ist.»

Das Geheimnis hinter seinem ausgezeichneten Wein und ob er auch im nächsten Jahr im Wettbewerb wieder antritt, verrät Beat Felder im Video oben.

(hch)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 15. November 2020 07:58
aktualisiert: 15. November 2020 07:58