Wirtschaft

Wettlauf gegen die Zeit im Lonza-Werft in Visp

6. Oktober 2020, 16:50 Uhr
Werbung

Quelle: keystone-sda

Die Firma Lonza in Visp wurde vom US-Startup Moderna ausgewählt, um einen Teil des Impfstoffs gegen das Coronavirus herzustellen. Innerhalb von acht Monaten wurde ein Teil der Anlage angepasst, damit 300 Millionen Impfdosen pro Jahr hergestellt werden können.

Das Projekt kostet 210 Millionen Franken, 140 davon werden von Moderna bezahlt, 70 von Lonza. 200 Personen sollen bis Ende Jahr dafür eingestellt werden. Der Impfstoff könnte nächstes Jahr auf den Markt kommen, aber es gibt keine Garantie, dass es der richtige ist.

Quelle: sda
veröffentlicht: 6. Oktober 2020 16:50
aktualisiert: 6. Oktober 2020 16:50