Fokus

Wie funktioniert Job-Vermittlung für Eishockey-Profis?

Sedrina Schaller, 25. Januar 2021, 18:48 Uhr
Der ehemalige EVZ-Verteidiger Pascal Müller ist seit dieser Saison als unabhängiger Scout in den Schweizer Eishockey-Stadien unterwegs. Das heisst, Clubs können ihn für Spielerempfehlungen buchen.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: tele1

Die Clubs müssen derzeit Budgets kürzen und Geld einsparen. Um keinen eigenen Scout bezahlen zu müssen, können sie nun auf den ehemaligen Spieler Müller zurückgreifen. Die Clubs verraten ihre Vorstellung von Physis, Stärken, Charaktereigenschaften etc. und Pascal Müller macht sich auf die Suche und liefert dem Verein ein passendes Spieler-Dossier ab.

Neben dem Budget nennt Müller auch den Zeitfaktor als einen klaren Vorteil der unabhängigen Scouts. «Aktuell ist es noch schwieriger für einen Sportchef in den Stadien zu sein.», meint der 41-Jährige. Auch hätte ein Sportchef keine Chance alle Ligen abzudecken.

Warum es Pascal Müller egal ist, ob ein Spieler 50 oder 500'000 Franken verdient und wie die Reformpläne betreffend Ausländerregelung das Scouting beeinflussen, erzählt er im Video oben.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 25. Januar 2021 18:48
aktualisiert: 25. Januar 2021 18:48
Anzeige