Anzeige
Russland

Angriff auf Schule in Russland: Noch fünf Schüler in ernstem Zustand

13. Mai 2021, 10:55 Uhr
Ein russischer Soldat der Rosguardia (Nationalgarde) steht Wache. Foto: Roman Kruchinin/AP/dpa
© Keystone/AP/Roman Kruchinin
Zwei Tage nach dem Amoklauf an einer Schule in Russland kämpfen die Ärzte weiter um das Leben von fünf schwer verletzten Schülern. Der Zustand eines Kindes sei äusserst schlecht, sagte eine Sprecherin der Republik Tatarstan am Donnerstag der Staatsagentur Tass zufolge in Kasan. «Alle sind aber stabil.» Sie hätten entweder Schusswunden oder Knochenbrüche erlitten.

Am Mittwoch waren neun Verletzte zur Behandlung in die Hauptstadt Moskau geflogen worden. Sie hätten den Transport gut verkraftet, sagte die Sprecherin. «Die Ärzte tun alles in ihrer Macht stehende, um das Leben und die Gesundheit zu retten.»

Bei dem Angriff auf eine Schule in der Grossstadt Kasan etwa 720 Kilometer östlich von Moskau waren am Dienstag neun Menschen getötet und 23 verletzt worden. Die meisten Opfer waren Schüler.

Die Polizei hatte nach der Tat einen 19-Jährigen festgenommen. Der Tatverdächtige war am Mittwochabend zu zwei Monaten Untersuchungshaft verurteilt worden. In diesem Zeitraum solle auch ein psychologisches Gutachten erstellt und seine Schuldfähigkeit überprüft werden, teilte das Gericht mit. Der Mann wurde wegen Mordes angeklagt.

Quelle: sda
veröffentlicht: 13. Mai 2021 10:55
aktualisiert: 13. Mai 2021 10:55