Anzeige
Welt-Aids-Tag

Ansteckungen und Tote nehmen ab – Thema bleibt aber ein Tabu

1. Dezember 2021, 18:31 Uhr
Vor rund 40 Jahren ist das Virus zum ersten Mal in den Vereinigten Staaten aufgetaucht. Bis heute sind über 36 Millionen Menschen an den Folgen von Aids gestorben. Mittlerweile ist die Zahl der Ansteckungen, wie auch der Toten, rückläufig.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: Tele 1

Während die Medizin in den letzten Jahren riesige Fortschritte gemacht hat und Betroffenen den Umgang mit der Krankheit erleichtert, steckt in den Köpfen der Bevölkerung immer noch das Bild von vor 40 Jahren fest. «Wir sind alle geprägt von den Anfängen von Aids», weiss Robert Demel von Gesundheit Schwyz. Dabei bestehe keine Gefahr mehr von einer Person, die in Behandlung ist.

Warum Aids immer noch ein Tabuthema ist und warum es noch keine Impfung dagegen gibt, seht ihr oben im Video.

Quelle: Tele 1
veröffentlicht: 1. Dezember 2021 18:31
aktualisiert: 1. Dezember 2021 18:31