Anzeige
Corona-Massnahme

Belgier dürfen während Pandemie nur einen «Knuffelkontakt» haben

2. November 2020, 15:41 Uhr
Belgier dürfen während der Pandemie nur noch einen Kuschel-Kontakt haben. (Symbolbild)
© iStock
Ab heute Montag gelten in Belgien strikte Massnahmen im Kampf gegen das Coronavirus. Die meisten Geschäfte müssen schliessen und es gelten Ausgangssperren. Zudem dürfen Belgier nur noch einen Besucher pro Woche zu Hause empfangen.

Gekuschelt wird in Belgien ab heute nur noch mit einer Person. Die Regierung hatte am Freitag neue Corona-Massnahmen beschlossen. Unter den neuen Regeln sind strikte Kontaktbeschränkungen definiert. So dürfen Personen nur noch einen sogenannten «Knuffelcontact» haben. «Knuffelen» bedeutet auf Deutsch schmusen oder kuscheln. Heisst: Personen dürfen von ausserhalb des Haushalts nur noch eine Person zu Hause treffen, ohne den Mindestabstand von 1,5 Metern einhalten zu müssen. Alleinstehende Personen dürfen zwei Kuschel-Kontakte haben. Zuvor waren es vier.

Mit dieser Massnahme will die Belgische Regierung die hohen Corona-Zahlen in den Griff bekommen. Belgien zählt, gemessen an der Einwohnerzahl, derzeit die meisten Infektionen in der EU. Innerhalb einer Woche zählte das Elf-Millionen-Einwohner-Land zuletzt im Schnitt 15'316 Infektionen am Tag – ein Rekord.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 2. November 2020 13:29
aktualisiert: 2. November 2020 15:41