Bergunfall

Bergsteigerin am Piz Bernina beim Wandern tödlich verunglückt

29. Juli 2020, 10:41 Uhr
Beim Aufstieg zum Piz Bernina verunglückte eine 34-jährige Bergsteigerin in diesem Gebiet unterhalb der Fuorcla Prievlusa tödlich.
© Kantonspolizei Graubünden
Eine 34-jährige Bergsteigerin ist am Dienstagmorgen beim Aufstieg von der Tschiervahütte zum Piz Bernina tödlich verunglückt. Unterhalb der Fuorcla Prievlusa löste sich ein Fels, an dem sich die Frau festhalten wollte.

Die Bergsteigerin stürzte in der Folge 50 bis 100 Meter in die Tiefe. Dabei zog sie sich tödliche Verletzungen zu, wie die Kantonspolizei Graubünden am Mittwoch mitteilte. Die Verunglückte wurde von der Rega geborgen. Der genaue Unfallhergang wird laut Polizei untersucht.

Die Bergsteigerin war am frühen Morgen zusammen mit ihrem Lebenspartner von der Tschiervahütte in Richtung Piz Bernina aufgebrochen. Kurz nach 5 Uhr ging bei der Einsatzleitzentrale der Kantonspolizei die Unfallmeldung ein.

Quelle: sda
veröffentlicht: 29. Juli 2020 10:15
aktualisiert: 29. Juli 2020 10:41