Gegen neue Varianten

Biontech will angepassten Corona-Impfstoff in Kürze ausliefern

25. August 2022, 12:32 Uhr
Das deutsche Pharmaunternehmen will seinen an die Omikron-Variante angepassten Corona-Impfstoff innerhalb weniger Tage nach Zulassung durch die europäische Arzneimittelbehörde EMA ausliefern. Doch neue Varianten verdrängen Omikron zunehmend. Wirkt der Impfstoff also überhaupt noch?
Anzeige

«Wir können sehr zeitnah ausliefern, hoffentlich ab Anfang September», sagte Unternehmenschef Uğur Şahin dem «Spiegel».

Omikron verbreitet sich gar nicht mehr

Die EMA hatte kürzlich mitgeteilt, dass der zuständige Ausschuss am 1. September über die Anträge von Biontech/Pfizer und des US-Unternehmens Moderna auf Zulassung ihrer auf den Subtyp BA.1 angepassten Impfstoff entscheiden will.

In Deutschland und der Schweiz spielt diese Variante jedoch mittlerweile keine Rolle mehr. Die Hoffnung ist aber, dass dieser Impfstoff auch gegen die aktuell kursierenden Varianten besser wirkt.

EMA muss noch Zulassung erteilten

Die EMA prüft derzeit zudem einen auf die aktuellen Omikron-Varianten BA.4 und BA.5 angepassten Corona-Impfstoff des Mainzer Unternehmens und seines US-Partners Pfizer.

Biontech reiche gerade bei der EMA die letzten Dokumente ein, sagte Sahin dem «Spiegel»: «Dann kann es auch hier schnell gehen.»

(sda/lol)

Quelle: Today-Zentralredaktion
veröffentlicht: 25. August 2022 12:32
aktualisiert: 25. August 2022 12:32