Anzeige
Niederlande

Computerstörung legt Bahnverkehr in den Niederlanden lahm

31. Mai 2021, 17:05 Uhr
ARCHIV - Eine Metro fährt in den Bahnhof Leuvenhaven in Rotterdam ein. Foto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa
© Keystone/ZB/Soeren Stache
Nahezu der gesamte Bahnverkehr in den Niederlanden ist am Montag infolge einer Computerstörung für fast zwei Stunden lahmgelegt worden.

Die staatliche Eisenbahngesellschaft NS Spoorwegen rief am Nachmittag dazu auf, von geplanten Bahnreisen für diesen Tag möglichst Abstand zu nehmen.

Durch die Computerstörung fiel nach Angaben des ebenfalls staatlichen Schienennetzbetreibers ProRail das Mobilfunksystem aus, über das die Verkehrsleiteinrichtungen mit dem Zugpersonal kommunizieren. «Das hat Auswirkungen auf die Bedienung von Signalen und Weichen», erklärte ein Sprecher.

Von 16.00 Uhr an wurde der Zugverkehr wieder gestartet. Es werde jedoch längere Zeit dauern, bis er wieder fahrplanmässig möglich sei, hiess es. Auch ein erneuter Ausfall des Systems könne nicht ausgeschlossen werden. Zur Zahl der insgesamt betroffenen Reisenden wurden zunächst keine Angaben gemacht.

Quelle: sda
veröffentlicht: 31. Mai 2021 17:05
aktualisiert: 31. Mai 2021 17:05