Anzeige
Deutschland

Corona-Impfung in Deutschland: Fast 25 Prozent Erstimpfung erhalten

28. April 2021, 17:15 Uhr
Gegen das Coronavirus sind in Deutschland inzwischen 24,7 Prozent der Bürger mindestens ein Mal geimpft. Das geht aus dem Impfquotenmonitoring des Robert Koch-Instituts (RKI) vom Mittwoch hervor (Stand: 28. April, 14.15 Uhr).
ARCHIV - Das Symbol einer Spritze ist auf dem Boden der Muldentalhalle in Sachsen aufgeklebt. Foto: Sebastian Willnow/dpa-Zentralbild/dpa
© Keystone/ZB/Sebastian Willnow

So verabreichten alle Stellen bislang insgesamt über 26,6 Millionen Impfungen. Davon waren etwa 20,5 Millionen Erstimpfungen. Weitere gut 6,1 Millionen Impfungen wurden für den vollständigen Impfschutz verabreicht - demnach stieg die Quote leicht auf 7,4 Prozent.

Die Impfkampagne in Deutschland hatte Ende vergangenen Jahres begonnen. Zunächst waren Menschen über 80, Bewohner von Alten- und Pflegeheimen und medizinisches Personal an der Reihe. Unter anderem werden auch chronisch Kranke mit erhöhtem Risiko für einen schweren und tödlichen Verlauf bevorzugt geimpft.

Die Zahl der binnen sieben Tagen gemeldeten Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner lag laut RKI am Mittwochmorgen landesweit bei 160,6. Am Vortag hatte die Bundesbehörde für Infektionskrankheiten diese Sieben-Tage-Inzidenz mit 167,6 angegeben, vor eine Woche hatte sie bei 160,1 gelegen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 28. April 2021 17:15
aktualisiert: 28. April 2021 17:15