Baden-Württemberg

Deutscher SPD-Vize sieht Chancen für Ampel oder Rot-Rot-Grün

15. März 2021, 13:35 Uhr
ARCHIV - Kevin Kühnert, stellvertretender Bundesvorsitzender der SPD. Foto: Jörg Carstensen/dpa
© Keystone/dpa/Jörg Carstensen
Der stellvertretende deutsche SPD-Chef Kevin Kühnert hält eine sogenannte Ampelkoalition im Bund oder auch ein Bündnis mit Grünen und Linken für denkbar.

«Auf Bundesebene sehen wir, dass beide Dreier-Optionen, eine Ampel, wie auch Rot-Rot-Grün, nicht im Bereich des Unmöglichen liegen», sagte er am Montag im Radioprogramm SWR Aktuell. Nach den Landtagswahlen in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz mit starken Verlusten für die CDU und Ampel-Optionen in beiden Ländern wird nun verstärkt auch über mögliche Konstellationen nach der Bundestagswahl im September in Berlin diskutiert. Den Umfragen zufolge würde es im Bund momentan weder für eine Ampel, noch für ein Bündnis aus Grünen, SPD und Linken reichen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hatte angekündigt, bei der Bundestagswahl nicht mehr anzutreten. Kühnert sagte, das werde dafür sorgen, dass die Karten «nochmal mächtig durchgemischt» würden. Mit Blick auf die genannten möglichen Regierungsbündnisse und die Umfrageergebnisse der Sozialdemokraten sagte er, die SPD müsse sich «noch erheblich strecken». Allerdings sehe er nach den Landtagswahlen «einen gewissen Rückenwind».

Quelle: sda
veröffentlicht: 15. März 2021 13:35
aktualisiert: 15. März 2021 13:35