Wegen Ausnahmebewilligung

Djokovic erntet für Australian-Open-Teilnahme riesigen Shitstorm

5. Januar 2022, 09:53 Uhr
Dank einer medizinischen Ausnahmegenehmigung darf der offenbar ungeimpfte Weltranglistenerste Novak Djokovic am Australian Open teilnehmen. Die australischen Medien reagierten negativ und heftig darauf.
Djokovic erntet momentan viel Hass für seine Teilnahme am Australien Open.
© KEYSTONE/AP/Luca Bruno

Alles begann mit diesem Post von Djokovic:

Novak Djokovic verkündete damit, dass er am Australian Open teilnehmen wird. Das Brisante daran: Der serbische Tennisprofi ist ungeimpft – und darf deshalb eigentlich gar nicht nach Australien einreisen. Nur dank einer medizinischen Ausnahmebewilligung ist es möglich, dass er am Australian Open teilnimmt. Und dies macht die australischen Medien und ganz Social Media – gelinde gesagt – «stinkhässig».

Auf Social Media äussern sich viele darüber, wie unfair diese Extrawurst für die Australierinnen und Australier ist:

Tweets wie diese hier sind noch harmlos:

Auf Social Media wurde Novak Djokovic mittlerweile sogar zu «Novax Djokovic» – in Anlehnung an seinen Impfstatus – umbenannt.

Australische Zeitungen üben harsche Kritik

Auch die örtlichen Medien kritisieren den Entscheid, für Djokovic eine Ausnahme zu machen. «The Age» schreibt: «Novak Djokovic wäre gut beraten, seine übliche ‹herzzerreissende› Freudenfeier in der Rod Laver Arena zu unterlassen. Nach dem Spott zu urteilen, den seine medizinische Ausnahmegenehmigung für den Kampf um den 10. Australian-Open-Titel in Melbourne hervorgerufen hat, ist er wohl im Begriff, der am wenigsten beliebte Besucher des Landes zu werden, seit Katie Hopkins letztes Jahr ausgewiesen wurde, weil sie damit geprahlt hatte, die Hotelquarantäne gebrochen zu haben.»

Auch «The West Australian» zeigt sich kritisch: «Der Djoker hat sich in den Joker verwandelt und sich selbst schamlos die Rolle als Bösewicht zugeteilt, bevor er seinen Versuch startet, die Tenniswelt zu regieren.»

Mehr als nur eine Farce für die Australier 

«The Herald Sun» schreib: «Die medizinische Ausnahmegenehmigung für Novak Djokovic, damit er die Australian Open spielen kann, ist eine kranke Heuchelei. Seine Teilnahme ist eine Beleidigung für jeden Australier, der wegen Covid durch die Hölle gegangen ist.»

Es sei traurig für die Bewohner dieses Landes, denen während dieser Pandemie immer wieder internationale und zwischenstaatliche Reisen verweigert wurden, selbst um ihre sterbenden Lieben zu sehen. Für diejenigen, die von ihren Kindern getrennt wurden oder nicht an der Beerdigung eines engen Freundes oder Familienmitglieds teilnehmen konnten.

(red.)

Quelle: sda / ArgoviaToday
veröffentlicht: 5. Januar 2022 09:57
aktualisiert: 5. Januar 2022 09:57
Anzeige