Israel

Elf Festnahmen bei Demonstration gegen Netanjahu in Jerusalem

21. September 2020, 13:37 Uhr
Israelische Polizisten führen einen Demonstranten bei einer Demonstration gegen Israels Ministerpräsidenten Netanjahu in der Nähe der Residenz des Ministerpräsidenten ab. Foto: Sebastian Scheiner/AP/dpa
© Keystone/AP/Sebastian Scheiner
Die israelische Polizei hat in Jerusalem bei neuerlichen Protesten gegen Ministerpräsident Benjamin Netanjahu elf Menschen vorläufig festgenommen.

Wie die Polizei in der Nacht auf Montag mitteilte, wurden ihnen Störungen der öffentlichen Ordnung und Sperrungen von Strassen vorgeworfen.

Mindestens 3000 Menschen hatten am Sonntagabend gegen Netanjahu und dessen Corona-Krisenmanagement protestiert. Der 70-Jährige räumte unter anderem vorschnelle Lockerungen ein. Der Regierungschef wird von den Demonstranten auch kritisiert, weil ein Korruptionsprozess gegen ihn läuft. Er ist wegen Betrugs, Untreue und Bestechlichkeit angeklagt. Die Teilnehmerzahl war geringer als bei früheren Demonstrationen gegen Netanjahu, da das Land sich angesichts jüngster Corona-Rekordzahlen in einem Lockdown befindet.

Ein Autofahrer wurde am Rande der Kundgebung festgenommen. Nach Angaben der Polizei soll er seinen Wagen beschleunigt und erst vor einer Strassensperre, die die Demonstration absicherte, wieder abgebremst haben. Der Mann habe eine Gefahr für Demonstranten und Polizisten dargestellt, hiess es

Quelle: sda
veröffentlicht: 21. September 2020 13:37
aktualisiert: 21. September 2020 13:37