Anzeige
Afghanistan

Emirate haben Afghanistans Präsidenten aufgenommen

18. August 2021, 16:45 Uhr
Der aus Afghanistan geflüchtete Präsident Aschraf Ghani ist in den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) aufgenommen worden.
ARCHIV - Aschraf Ghani, Präsident von Afghanistan, spricht während seiner Amtseinführungszeremonie im Präsidentenpalast. Foto: Rahmat Gul/AP/dpa
© Keystone/AP/Rahmat Gul

Das Aussenministerium des Golfstaats bestätigte am Mittwoch, dass das Land ihn und seine Familie aus humanitären Gründen aufgenommen habe.

Zuvor hatte es Berichte gegeben, wonach Ghani in der Hauptstadt Abu Dhabi gesichtet worden sein soll.

Ghani hatte das Land angesichts des Vormarsches der militant-islamistischen Taliban am Sonntag verlassen. Viele Afghanen reagierten wütend und warfen ihm die Zerstörung des Landes vor. Er rechtfertigte seine Flucht damit, dass andernfalls zahlreiche Landsleute den Märtyrertod erlitten hätten und die Hauptstadt Kabul zerstört worden wäre.

Die Taliban hätten in der Vergangenheit erklärt, dass sie bereit seien, blutige Angriffe in Kabul zu verüben, um ihn von der Macht zu vertreiben. «Ich entschied mich zu gehen, um dieses Blutvergiessen zu verhindern», so Ghani. Lokale Medien hatten zunächst berichtet, er sei nach Tadschikistan geflogen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 18. August 2021 16:45
aktualisiert: 18. August 2021 16:45