Gasleck

Explosion im Zentrum Madrids ++ mindestens drei Tote

20. Januar 2021, 19:05 Uhr
Werbung

Quelle: CH Media Video Unit

In der spanischen Hauptstadt kam es am Mittwochnachmittag kurz vor 15 Uhr zu einer Explosion. Die drei oberen Stockwerke eines Gebäudes in der Calle de Toledo seien dabei zerstört worden, schreiben spanische Zeitungen.

Die Explosion in einem sechsstöckigen Gebäude in Madrid mit mindestens drei Todesopfern ist auf ein Gasleck zurückzuführen. Das Unglück sei am Mittwoch gegen 15 Uhr geschehen, als gerade Wartungsarbeiten am Heizkessel des Unglücksgebäudes durchgeführt worden seien, sagte der Vertreter des spanischen Innenministeriums in der Region Madrid, José Manuel Franco, vor Journalisten. Der Mann, der diese Arbeiten durchführte, werde vermisst.

Bilder unmittelbar nach der Explosion, die eine gewaltige Staubwolke verursachte. 

© Twitter

Bei der Explosion starben eine 85 Jahre alte Frau und zwei vorerst nicht identifizierte Männer, wie Medien unter Berufung auf Sprecher des Innenministeriums und der Feuerwehr berichteten. Zudem seien zehn Menschen verletzt worden, einer von ihnen schwer, hiess es. Wie TV-Bilder zeigten, stürzte die Fassade des Gebäudes nahezu völlig ein. Es handelte sich um ein Residenz- und Bürogebäude für Priester.

Ein Grossaufgebot der Feuerwehr war im Einsatz:

Quelle: sda / PilatusToday
veröffentlicht: 20. Januar 2021 15:47
aktualisiert: 20. Januar 2021 19:05