Anzeige
USA

Fraktionschef verurteilt Nazi-Vergleiche von Trump-Anhängerin Greene

25. Mai 2021, 21:00 Uhr
Die US-Kongressabgeordnete Marjorie Taylor Greene bringt mit ständigen Vergleichen zwischen der Maskenpflicht und der Judenverfolgung der Nazis ihre eigene Fraktionsführung gegen sich auf. Die Republikaner im US-Repräsentantenhaus verurteilten eine solche Sprache, erklärte Fraktionschef Kevin McCarthy am Dienstag. «Marjorie liegt falsch, und ihre vorsätzliche Entscheidung, die Schrecken des Holocausts mit dem Tragen von Masken zu vergleichen, ist entsetzlich.» Greene verglich am Dienstag geplante Impflogos auf Namensschildern von Mitarbeitern eines Supermarktes erneut damit, dass die Nazis das Tragen von Judensternen erzwungen hätten.
ARCHIV - Die Abgeordnete Marjorie Taylor Greene, R-Ga., spricht während einer Pressekonferenz auf dem Capitol Hill. Foto: Susan Walsh/AP/dpa
© Keystone/AP/Susan Walsh

Die Abgeordnete - eine glühende Anhängerin von Ex-Präsident Donald Trump - schrieb in einem weiteren Tweet am Dienstag über die «Diskriminierung ungeimpfter Menschen», sie habe diese «nie mit dem Holocaust verglichen, nur mit der Diskriminierung der Juden in den frühen Nazi-Jahren». Greene hatte in der vergangenen Woche über die Maskenpflicht im US-Repräsentantenhaus gesagt: «Wissen Sie, wir können auf eine Zeit in der Geschichte zurückblicken, in der Menschen gesagt wurde, sie müssten einen goldenen Stern tragen, und sie wurden definitiv wie Bürger zweiter Klasse behandelt, so sehr, dass sie in Züge gesteckt und in Gaskammern in Nazi-Deutschland gebracht wurden.»

Greene hat mit ihren wiederholten Vergleichen zwischen Schutzmassnahmen in der Corona-Pandemie mit der Judenverfolgung durch die Nationalsozialisten über Parteigrenzen hinweg Empörung ausgelöst. Auf McCarthy war der Druck gewachsen, sich dazu zu äussern.

Quelle: sda
veröffentlicht: 25. Mai 2021 21:00
aktualisiert: 25. Mai 2021 21:00