Polen

Grenzschutz zählt knapp 2,24 Millionen Ukraine-Flüchtlinge

25. März 2022, 11:31 Uhr
Seit dem russischen Angriff auf die Ukraine haben sich knapp 2,24 Millionen Menschen in Polen in Sicherheit gebracht.
In Polen wächst die Zahl der Flüchtenden aus der Ukraine rasant. Am Hauptbahnhof in Warschau werden von der World Central Kitchen seit Beginn der Krieges täglich kostenlose Mahlzeiten an die Ukrainer ausgegeben.
© Keystone/dpa/Christoph Reichwein

Das teilte der polnische Grenzschutz am Freitag beim Kurznachrichtendienst Twitter mit. Allein am Donnerstag waren es demnach rund 32'500 Menschen. Dies sei ein Anstieg um 7,4 Prozent im Vergleich zum Vortag.

Aus Polen in die Ukraine hätten seit Kriegsbeginn am 24. Februar rund 308'000 Menschen die Grenze überquert. Bei diesen Reisenden handelt es sich nach früheren Angaben des Grenzschutzes zum überwiegenden Teil um ukrainische Staatsbürger, die in ihr Heimatland zurückkehren. Viele Männer, aber auch Frauen, wollen sich dort den ukrainischen Truppen anschliessen und gegen die russischen Besetzer kämpfen. Andere kehren zurück, um sich um Kinder oder hilfsbedürftige Angehörige zu kümmern.

Es gibt derzeit keine offiziellen Angaben dazu, wie viele der Kriegsflüchtlinge in Polen geblieben und wie viele bereits in andere EU-Staaten weitergereist sind. Die Ukraine – flächenmässig das grösste Land in Europa - hatte vor Beginn des russischen Angriffs mehr als 44 Millionen Einwohner. Polen und die Ukraine verbindet eine mehr als 500 Kilometer lange Staatsgrenze.

Quelle: sda
veröffentlicht: 25. März 2022 11:31
aktualisiert: 25. März 2022 11:31
Anzeige