Anzeige
Faktencheck

Haben die Amis zugegeben, dass die PCR-Tests nichts taugen?

27. Juli 2021, 13:43 Uhr
Auf Social Media geistert das Gerücht herum, dass die PCR-Tests zu ungenau seien. Doch dahinter steckt eine Miss­in­ter­pre­ta­ti­on.
Ein Mitarbeiter eines Testcenters entnimmt eine Nasenabstrichprobe für einen Polymerase-Kettenreaktionstest (PCR).
© Laurent Gillieron / KEYSTONE

Sind PCR-Tests verlässlich? Wissenschaftler sehen den PCR-Test als ein zuverlässiges Werkzeug, um Corona zu diagnostizieren. Als die Corona-Pandemie sich anbahnte, hat die CDC (US-Zentren für Seuchenkontrolle und -prävention) in den USA einen eigenen PCR-Test entwickelt. Die U.S. Food and Drug Administration (FDA) gab den PCR-Test aufgrund einer Notlage in einem Schnellverfahren frei.

In einem kürzlich veröffentlichten Bericht kündigte die CDC an, auf Ende 2021 die Notfallzulassung zurückzuziehen. Ein Zitat aus dem Bericht: «Die CDC fordert Labore auf, die Einführung einer Multiplex-Methode in Betracht zu ziehen, die den Nachweis und die Differenzierung von SARS-CoV-2 und Influenza-Viren erleichtern kann.»

CDC-Aussagen falsch interpretiert

In den sozialen Medien verbreiteten sich falsche Annahmen und diese wurden fleissig geteilt sowie kommentiert. Manche interpretierten aufgrund der CDC-Aussage, die PCR-Tests seien ungenau – andere behaupteten, die PCR-Tests könnten nicht zwischen Corona- und Grippevirus unterscheiden.

«Nach 180 Millionen positiven Fällen hat die CDC angekündigt, den PCR-Test zum Nachweis von Covid nicht mehr zu verwenden, da er nicht in der Lage ist, zwischen Covid und Influenza zu differenzieren», hiess es in einem Insta-Post, welcher von der Plattform als «Falschinformation» deklariert wurde, nachdem «Science Feedback» und «Factcheck.org» die Fakten überprüft hatten.

Eine CDC-Mediensprecherin versicherte gegenüber «Science Feedback», es gebe kein Problem mit dem eigenen PCR-Test – dieser sei immer noch die genauste Methode in der Coronadiagnose. Der Rückzieher sei auf die «Entwicklung neuerer Tests zurückzuführen, die helfen, Zeit und Ressourcen zu sparen» und nicht etwa, weil die Tests falsch seien.

Können PCR-Tests zwischen Corona und Grippe unterscheiden?

Das Grippevirus und Coronavirus gehören unterschiedlichen Virusfamilien an. Der Corona-PCR-Test weist das genetische Material von SARS-CoV-2 nach. Die genetische Sequenz des Grippevirus hingegen unterscheidet sich und kann nicht durch einen PCR-Test erkannt werden. Der PCR-Test kann also zwischen Corona und Grippe unterscheiden. Die CDC fordert nur, auf effizientere Methoden zu setzen, «um eine kontinuierliche Überwachung sowohl für Influenza als auch für SARS-CoV-2 zu ermöglichen».

Quellen: Factcheck.orgScience FeedbackCDC

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 27. Juli 2021 13:43
aktualisiert: 27. Juli 2021 13:43