Anzeige
Grossbritannien

Herzogin Kate versteckt Porträt-Bücher an Orten der Hoffnung

7. Mai 2021, 16:40 Uhr
Kate, Herzogin von Cambridge, betrachtet mit Kuratorin Magda Keaney ein Foto von Kapitän Moore im Archiv in der National Portrait Gallery. Foto: Dominic Lipinski/PA Wire/dpa
© Keystone/PA Wire/Dominic Lipinski
Im Rahmen ihres Fotoprojekts während der Corona-Pandemie hat Herzogin Kate Exemplare ihres Porträt-Fotobuchs «Hold Still» an öffentlichen Orten zum Mitnehmen platziert. «Lasset die Suche beginnen», hiess es zu einem am Freitag veröffentlichten Twitter-Video, in dem die 39-Jährige dabei zu sehen ist, wie sie ein Buch in der Nähe des Kensington-Palastes in London platziert.

Kate hatte als Schirmherrin des Fotoprojektes «Hold Still» im Laufe der Pandemie Menschen aus dem Königreich eingeladen, fotografische Porträts einzureichen, die sie in diesen aussergewöhnlichen Zeiten aufgenommen haben. Die ergreifendsten Bilder wurden für eine virtuelle Ausstellung ausgesucht. Ziel war ein kollektives Porträt der Nation. Das Buch zur Ausstellung ist am Freitag erschienen.

Die Jury-Mitglieder und Teilnehmer des Projektes legten Exemplare des Buches an öffentlichen Orten in Grossbritannien ab, die ihnen während des Lockdowns Hoffnung gegeben hatten. Herzogin Kate ist selbst leidenschaftliche Hobby-Fotografin. Sie nimmt unter anderem regelmässig Fotos von ihren drei Kindern auf, die der königliche Palast etwa an Geburtstagen veröffentlicht.

Quelle: sda
veröffentlicht: 7. Mai 2021 16:40
aktualisiert: 7. Mai 2021 16:40