Dänemark

Hunderte demonstrieren in Kopenhagen gegen Corona-Massnahmen

11. April 2021, 16:00 Uhr
Anhänger der Gruppe «Men in Black» protestieren mit Bengalos gegen die Corona-Maßnahmen der Regierung auf der Straße in Kopenhagen. Foto: Martin Sylvest/Ritzau Scanpix/AP/dpa
© Keystone/Ritzau Scanpix/AP/Martin Sylvest
Hunderte Menschen haben in Kopenhagen am Wochenende gegen die Corona-Massnahmen in Dänemark demonstriert. Wie die Polizei laut Nachrichtenagentur Ritzau mitteilte, folgten am Samstagabend rund 800 Menschen einem Aufruf der Gruppe «Men in Black» im Zentrum der dänischen Hauptstadt. Dabei seien auch Feuerwerkskörper und bengalische Feuer gezündet worden hiess es.

Zu Ausschreitungen sei es jedoch nicht gekommen. Festnahmen habe es keine gegeben. Die martialisch auftretende Gruppe hatte bereits mehrere Protestaktionen in der dänischen Hauptstadt organisiert. Für Aufsehen sorgte vor allem, als bei einer Veranstaltung im Januar eine Puppe in Brand gesetzt wurde, die Regierungschefin Mette Frederiksen darstellen sollte.

Quelle: sda
veröffentlicht: 11. April 2021 16:00
aktualisiert: 11. April 2021 16:00