Hafenanlage

In Lachen SZ soll der Hafen umgestaltet werden

11. August 2020, 15:50 Uhr
Die geplante neue Hafenanlage in Lachen. (Visualisierung)
© Gemeinde Lachen
In Lachen am Zürichsee soll der Hafen umgestaltet werden. Konflikte zwischen der Hafennutzung und dem Naturschutz sollen damit der Vergangenheit angehören.

Die Genossame, die den Segelhafen Spreitenbach bewirtschafte, wolle die gedeckten Bootshallen erneuern und den Segelboothafen auf die offene Wasserfläche verlegen, teilte die Gemeinde Lachen am Dienstag mit. Das bisherige Hafenbecken solle in der Folge rückgebaut und das Gebiet renaturiert werden.

Problematisch an der heutigen Hafenanlage ist das Ausbaggern, das wegen den Ablagerungen regelmässig anfällt. Dies sei nicht im ökologischen und wirtschaftlichen Sinne der Genossame, teilte die Gemeinde mit. Zudem beeinträchtige der heutige Hafen mit seiner Erschliessung das benachbarte Naturschutzgebiet Aahorn.

Für die Öffentlichkeit soll im Zuge der Hafensanierung ein neuer Fussweg entlang des Seeufers mit Brücken über die Hafenzufahrt und Chlii Aa erstellt werden.

Die Teilzonenplanung Hafen Spreitenbach mitsamt des Umweltverträglichkeitsberichts liege bis am 14. September 2020 öffentlich auf der Gemeindeverwaltung auf, hiess es weiter.

Quelle: sda
veröffentlicht: 11. August 2020 15:54
aktualisiert: 11. August 2020 15:50