Anzeige
Italien

Italiens Ex-Ministerpräsident Letta neuer Chef der Sozialdemokraten

14. März 2021, 14:30 Uhr
Der frühere italienische Ministerpräsident Enrico Letta soll als neuer Parteichef die Sozialdemokraten aus der Krise führen. Der 54-Jährige wurde am Sonntag an die Spitze des Partito Democratico (PD) gewählt. Bei der Online-Parteiversammlung erhielt er 860 Ja-Stimmen bei nur zwei Gegenstimmen. Er folgt auf Nicola Zingaretti, der Anfang März wegen interner Machtkämpfe zurückgetreten war. Letta war von 2013 bis 2014 Regierungschef, bevor ihn sein damaliger Parteikollege Matteo Renzi stürze. Renzi ist mittlerweile aus der PD ausgetreten und leitet die 2019 gegründete Kleinpartei Italia Viva.
ARCHIV - Der ehemalige italienische Premierminister Enrico Letta nimmt an einer Sitzung während der jährlichen Konferenz der paneuropäischen Börse Euronext teil. Der frühere italienische Ministerpräsident Letta soll als neuer Parteichef die Sozialdemokraten aus der Krise führen. Foto: Eric Piermont/AFP/dpa
© Keystone/AFP/Eric Piermont

Die Sozialdemokraten gehören zu den grösseren Kräften in der neuen Regierung des Ex-Zentralbankchefs Mario Draghi. Die Krise des von der PD unterstützten Vorgängerkabinetts von Giuseppe Conte und die Bildung des neuen Bündnisses hatten die Querelen in der Partei verschärft. Als schwierig in Teilen der europafreundlichen Sozialdemokraten gilt unter anderem, dass in Draghis Kabinett auch rechte Kräfte wie die Lega von Matteo Salvini sitzen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 14. März 2021 14:30
aktualisiert: 14. März 2021 14:30