Brasilien

Jede Stunde werden acht Frauen vergewaltigt – 60 Prozent sind jünger als 14

21.07.2023, 07:51 Uhr
· Online seit 21.07.2023, 07:47 Uhr
In Brasilien sind 2022 dem Bericht einer NGO zufolge durchschnittlich mehr als acht Frauen pro Stunde vergewaltigt worden. Das sind mehr als im Vorjahr. Über 60 Prozent waren unter 14 Jahre alt, zehn Prozent jünger als vier Jahre.
Anzeige

Wie das Brasilianische Forum für Öffentliche Sicherheit (FBSP) mitteilte, wurden 2022 insgesamt 74'930 Vergewaltigungen in dem Land gemeldet – eine Steigerung von 8,2 Prozent im Vergleich zu 2021. Mehr als 60 Prozent der Opfer waren demnach jünger als 14 Jahre alt.

FBSP erstellte den Bericht mit Daten aus Polizeiregistern und anderen offiziellen Dokumenten. Demzufolge waren mehr als zehn Prozent der Opfer jünger als vier Jahre alt, fast 70 Prozent der Vergewaltigungen wurden in den Wohnungen der Opfer begangen.

Corona schloss Opfer und Angreifer zusammen ein

Laut FBSP-Koordinatorin Juliania Martins hatte der Anstieg der Vergewaltigungen auch mit Corona zu tun. «Während der Covid-19-Pandemie blieben die Schulen für eine lange Zeit geschlossen und Opfer wurden mit ihren Angreifern eingeschlossen», sagte sie der Nachrichtenagentur AFP. Da sehr viele Vergewaltigungen gar nicht erst gemeldet würden, sei es «sehr gut möglich, dass die Situation sogar noch schlimmer ist».

Laut der NGO gab es im vergangenen Jahr 1437 Feminizide in Brasilien, eine Steigerung von 6,1 Prozent gegenüber 2021.

(sda)

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir jetzt die Today-App:

veröffentlicht: 21. Juli 2023 07:47
aktualisiert: 21. Juli 2023 07:51
Quelle: Today-Zentralredaktion

Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch