Anzeige
Afghanistan

Johnson: G7-Sondergipfel zu Afghanistan am kommenden Dienstag

22. August 2021, 18:55 Uhr
Der angekündigte Sondergipfel der G7-Staaten zur brisanten Lage in Afghanistan soll an diesem Dienstag stattfinden.
Boris Johnson, Premierminister von Großbritannien, verlässt 10 Downing Street. Via Twitter kündigte Johnson an, dass der geplante Sondergipfel der G7-Staaten zur brisanten Lage in Afghanistan an diesem Dienstag stattfinden soll. Foto: Alberto Pezzali/AP/dpa
© Keystone/AP/Alberto Pezzali

«Ich werde die Staats- und Regierungschefs der G7 am Dienstag zu dringenden Gesprächen über die Lage in Afghanistan einberufen», twitterte der britische Premierminister Boris Johnson am Sonntag. Grossbritannien hat derzeit den Vorsitz in der Runde der führenden westlichen Industrienationen inne. Neben Deutschland und Grossbritannien gehören auch Frankreich, Italien, Kanada, Japan und die USA dazu.

Angesichts der Machtübernahme der militant-islamistischen Taliban in Afghanistan wollen die Staats- und Regierungschefs der G7-Staaten in der kommenden Woche bei einer Videokonferenz über das weitere Vorgehen beraten. Es sei entscheidend, dass die internationale Gemeinschaft zusammenarbeite, um sichere Evakuierungen zu gewährleisten und eine humanitäre Katastrophe zu verhindern, schrieb Johnson.

Das Weisse Haus bestätigte die Teilnahme von US-Präsident Joe Biden an dem Gipfel. Die Staats- und Regierungschefs der G7 würden über die weitere Koordinierung ihrer Afghanistan-Politik und über die Evakuierung eigener Bürger sowie gefährdeter Afghanen beraten, hiess es in einer Mitteilung. Ausserden wollten sie über Pläne für humanitäre Hilfe sprechen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 22. August 2021 18:55
aktualisiert: 22. August 2021 18:55