Lawrow eingetroffen

Kommt es in Bali zum Showdown der G20-Aussenminister?

7. Juli 2022, 10:53 Uhr
Auf Bali beginnt heute das Aussenministertreffen der G20-Staaten. Auch Russlands Chefdiplomat Sergej Lawrow ist auf der indonesischen Insel eingetroffen. Die Frage ist nun: Kommt es zum ersten direkten Treffen mit westlichen Politikern seit Beginn des Kriegs gegen die Ukraine?
Anzeige

Der russische Aussenminister Sergej Lawrow ist zum Treffen der G20-Aussenminister auf die indonesische Ferieninsel Bali gereist. Es könnte somit zum ersten direkten Aufeinandertreffen mit seinen westlichen Kollegen seit Beginn des Krieges gegen die Ukraine kommen, schreibt die britische Zeitung «The Guardian».

Das G20-Treffen findet noch bis Freitag in Nusa Dua auf Bali statt. Zahlreiche ausländische Diplomaten sind zu dem Treffen auf die Tropeninsel gekommen.

Baerbock und Blinken lehnen Treffen ab

Die deutsche Aussenministerin Annalena Baerbock hatte im Vorfeld des Gipfels gesagt, Russland dürfe das G20-Treffen nicht als Plattform für seinen Krieg in der Ukraine nutzen. «Wir alle haben ein Interesse daran, dass internationales Recht geachtet und respektiert wird. Das ist der gemeinsame Nenner», so die Grünen-Politikerin vor ihrem Abflug nach Bali.

Am Gipfeltreffen könnte es zum ersten persönlichen Treffen zwischen dem langjährigen Aussenminister von Russlands Präsident Wladimir Putin, Lawrow, und einigen der grössten Kritiker Russlands seit dem Einmarsch in der Ukraine kommen.

Lawrow wollte am Donnerstag Gespräche mit seinem chinesischen Kollegen Wang Yi sowie mit dem türkischen Aussenminister Mevlüt Cavusoglu führen, meldete die staatliche russische Nachrichtenagentur Tass unter Berufung auf das Aussenministerium in Moskau.

Aus dem US-Aussenministerium hatte es zuvor geheissen, ein bilaterales Treffen von US-Aussenminister Antony Blinken mit Lawrow sei nicht vorgesehen. Das bestätigte später auch Russlands Vize-Aussenminister Sergej Rjabkow.

Energie und Nahrungsmittelversorgung auf der Agenda

Zur Gruppe der 20 gehören westliche Länder, die Moskau Kriegsverbrechen in der Ukraine vorwerfen und Sanktionen verhängt haben; aber auch Länder wie China, Indonesien, Indien und Südafrika, die sich in ihren Reaktionen zurückhaltender gezeigt haben.

Auf der Tagesordnung des zweitägigen Treffens stehen Gespräche über Energie- und Lebensmittelsicherheit. Russland wird vorgeworfen, durch die Blockade ukrainischer Getreidelieferungen eine weltweite Lebensmittelkrise zu schüren und die Inflation zu verschärfen.

Lawrows Anwesenheit gilt als Test für eine mögliche Teilnahme von Kremlchef Wladimir Putin am G20-Gipfel am 15. und 16. November, der ebenfalls auf Bali stattfindet. Mehrere Staaten haben ihre Teilnahme infrage gestellt, sollte Putin persönlich erscheinen.

(osc/sda)

Quelle: Today-Zentralredaktion
veröffentlicht: 7. Juli 2022 09:17
aktualisiert: 7. Juli 2022 10:53