Russland

Lawrow: Ukrainisches Volk soll selbst über Zukunft entscheiden

3. März 2022, 12:29 Uhr
Der russische Aussenminister Sergej Lawrow hat bekräftigt, dass sein Land nach der militärischen «Spezial-Operation» kein Besatzungsregime in der ukrainischen Hauptstadt Kiew plane.
ARCHIV - Nach Angaben des russischen Außenministers Sergej Lawrow plant Russland keine Besetzung der Ukraine: Das ukrainische Volk solle selbst darüber entscheiden, wie es künftig leben wolle, sagte er heute bei einem Interview mit Journalisten. Foto: Maxim Shemetov/Pool Reuters/AP/dpa
© Keystone/Pool Reuters/AP/Maxim Shemetov

Das ukrainische Volk solle selbst darüber entscheiden, wie es künftig leben wolle, sagte Lawrow am Donnerstag bei einem Interview mit Journalisten. An diesem Prozess sollten alle in dem Land lebenden Nationalitäten beteiligt sein, betonte Russlands Chefdiplomat.

Die grösste Minderheit in der Ukraine sind Russen. Darüber hinaus gibt es beispielsweise auch eine ungarische, bulgarische und rumänische Minderheit.

Moskau wirft der ukrainischen Führung in Kiew eine antirussische Politik vor. Die «Operation» in der Ukraine läuft nach den Worten Lawrows, um das Land zu entmilitarisieren.

Lawrow unterstrich, dass der russische Präsident Wladimir Putin am vergangenen Donnerstag erklärt habe, dass keine Okkupation der Ukraine geplant sei. «Die Grundlage unserer Politik ist die Freiheit, die Freiheit der Wahl für alle, selbst ihre Zukunft zu bestimmen und die Zukunft ihrer Kinder», sagte Putin zum Beginn der Operation in der Ukraine. «Wir halten es für wichtig, dass dieses Recht, das Recht der Wahl, alle Völker nutzen, die auf dem Gebiet der heutigen Ukraine leben.»

Quelle: sda
veröffentlicht: 3. März 2022 12:29
aktualisiert: 3. März 2022 12:29
Anzeige