USA

Mehr als 30 Millionen Corona-Infektionen in den USA nachgewiesen

25. März 2021, 05:25 Uhr
ARCHIV - Eine Person erhält einen Covid-19-Impfstoff in einer regionalen Impfstelle im US-Bundesstaat Texas. Foto: Miguel Roberts/The Brownsville Herald/AP/dpa - ACHTUNG: Nur zur redaktionellen Verwendung und nur mit vollständiger Nennung des vorstehenden Credits
© Keystone/The Brownsville Herald/AP/Miguel Roberts
Seit Beginn der weltweiten Corona-Pandemie sind in den USA mittlerweile mehr als 30 Millionen Ansteckungen mit dem Virus nachgewiesen worden. Das ging am Mittwochabend (Ortszeit) aus den Daten der Johns-Hopkins-Universität in Baltimore hervor.

Kein anderes Land der Welt hat so viele Infektionen erfasst - und es dürfte eine hohe Dunkelziffer geben. Auch mit Blick auf die Todeszahlen sind die Vereinigten Staaten in absoluten Zahlen das am stärksten von der Pandemie betroffene Land.

Mehr als eine halbe Million Menschen starben infolge einer Corona-Infektion. Bei der Impfkampagne kommt das Land indes rasch voran: Mehr als 46,3 der rund 330 Millionen Einwohner sind bereits voll geimpft, mehr als 85,4 Millionen Menschen haben mindestens eine Dosis erhalten.

Quelle: sda
veröffentlicht: 25. März 2021 00:30
aktualisiert: 25. März 2021 05:25