Belarus

Mehr als 300 Festnahmen bei neuen Massenprotesten in Belarus

5. Oktober 2020, 13:05 Uhr
dpatopbilder - Polizisten setzten einen Wasserwerfer gegen Demonstranten ein. Trotz eines Großaufgebots an Sicherheitskräften haben Zehntausende Menschen gegen den autoritären Staatschef Lukaschenko demonstriert. Foto: Uncredited/AP/dpa
© Keystone/AP/Uncredited
Bei den neuen Massenprotesten in Belarus (Weissrussland) gegen den autoritären Staatschef Alexander Lukaschenko sind nach offiziellen Angaben mehr als 300 Demonstranten festgenommen worden.

258 Menschen seien dabei am Sonntag in Untersuchungshaft gekommen, teilte die Sprecherin des Innenministeriums, Olga Tschemodanowa, am Montag im Kurznachrichtendienst Telegram mit. Die Polizei habe auch Reizgas eingesetzt.

Am Sonntag hatten sich am achten Wochenende in Folge mehr als Hunderttausend Menschen in der Hauptstadt Minsk versammelt. Die Sicherheitskräfte gingen auch mit Wasserwerfern gegen die Demonstranten vor. Die Behörde redete die Proteste mit etwa 10 000 Teilnehmern klein. In den Regionen hätten sich demnach jeweils nicht mehr als 100 Lukaschenko-Gegner versammelt.

Seit der umstrittenen Präsidentenwahl Anfang August gehen die Menschen regelmässig gegen den umstrittenen Staatschef auf die Strasse. Der 66-Jährige hatte sich mit 80,1 Prozent der Stimmen für eine sechste Amtszeit bestätigen lassen. Die EU erkennt das Wahlergebnis aber nicht an.

Quelle: sda
veröffentlicht: 5. Oktober 2020 13:05
aktualisiert: 5. Oktober 2020 13:05