Anzeige
Afghanistan

Mindestens sieben Tote nach massivem Feuer im Norden Kabuls

2. Mai 2021, 16:25 Uhr
Bei einem grossen Feuer im Norden der afghanischen Hauptstadt Kabul sind mindestens sieben Menschen ums Leben gekommen. Mindestens 14 Menschen seien verletzt worden, teilte das Innenministerium am Sonntag mit.
Schaulustige beobachten die Löscharbeiten an einem brennenden Tanklaster. Ein Tanklaster ist am späten Samstagabend aus noch unbekannter Ursache in Brand geraten. Das Feuer habe dann schnell auf Dutzende weitere Tanklaster und Fahrzeuge übergegriffen. Mehere Menschen wurden bei dem großen Feuer verletzt. Foto: Rahmat Gul/AP/dpa
© Keystone/AP/Rahmat Gul

Ein Tanklaster war am späten Samstagabend (Ortszeit) aus noch unbekannter Ursache in Brand geraten. Das Feuer habe dann schnell auf Dutzende weitere Tanklaster und Fahrzeuge übergegriffen, hiess es von der Behörde.

Der Vorfall ereignete sich in der Nähe eines der Einfahrtskontrollpunkte in die Hauptstadt. Dort sammeln sich am Abend Lastwägen und Tanklaster, da sie erst ab 21.00 Uhr nach Kabul einfahren dürfen.

Bilder in sozialen Medien zeigten massive Rauchwolken. Auf Videos von lokalen Fernsehstationen am Morgen nach dem Brand waren mehrere ausgebrannte Häuser zu sehen. Lokale Bewohner berichteten von mehreren Explosionen. Zwischenzeitlich war aufgrund des Brands auch der Strom in der Hauptstadt ausgefallen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 2. Mai 2021 16:25
aktualisiert: 2. Mai 2021 16:25