Ukraine-Krieg

Renault stellt Produktion in Werk in Moskau ein

24. März 2022, 05:40 Uhr
Der französische Autobauer Renault hat vor dem Hintergrund des Ukraine-Kriegs die Produktion in seinem Moskauer Werk eingestellt. Ausserdem prüfe das Unternehmen mögliche Optionen bezüglich seiner Beteiligung an der russischen Tochtergesellschaft Avtovaz.
Der französische Autokonzern Renault schliesst sein Produktionswerk in Moskau. (Archivbild)
© KEYSTONE/AP/MISHA JAPARIDZE

Russland ist nach Europa der zweitgrösste Markt der Renault-Gruppe weltweit. Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj hatte Renault und andere französische Unternehmen zuvor zum Rückzug aus Russland aufgefordert.

Die Ankündigung stelle allerdings noch keine endgültige Entscheidung für einen Ausstieg aus Russland dar, wo der Konzern vergangenes Jahr noch fast eine halbe Million Fahrzeuge verkauft hatte, erklärte der Konzern am Mittwochabend.

Der ukrainische Aussenminister Dmytro Kuleba lobte den Autohersteller dennoch auf Twitter für seine «verantwortungsvolle Geste vor dem Hintergrund der barbarischen Aggression Russlands gegen die Ukraine».

Vor Renault hatten bereits Dutzende anderer internationaler Konzerne ihren Rückzug oder die vorübergehende Einstellung ihrer Aktivitäten in Russland angekündigt. Geschäfte mit Russland werden unter anderem durch die harten westlichen Wirtschaftssanktionen erschwert.

Quelle: sda
veröffentlicht: 24. März 2022 05:40
aktualisiert: 24. März 2022 05:40
Anzeige