Rohstoffe

Rohstoffhändlerin Werco Trade erzielt 2020 Rekordergebnis

7. April 2021, 13:30 Uhr
Der Rohstoff Kupfer ist wegen seiner elektrischen Leitfähigkeit ein gefragter Rohstoff. (Symbolbild)
© KEYSTONE/GAETAN BALLY
Der Zentralschweizer Rohstoffhändler Werco Trade hat 2020 den Umsatz gesteigert und deutlich mehr verdient. Auch für das laufende Geschäftsjahr ist das Unternehmen optimistisch. Im Mai wird der Hauptsitz der auf den Handel mit Kupfer spezialisierten Firma von Zug zurück nach Luzern verlegt.

Der Umsatz wuchs 2020 von 2,9 Milliarden Dollar auf 3,0 Milliarden Dollar, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilt. Das Volumen an Kupfermaterialien blieb dabei mit 1,3 Millionen Tonnen stabil.

Als Grund für die Umsatzsteigerung wird die schnelle konjunkturelle Erholung in China genannt. Ein Grossteil des gehandelten Materials fliesse in die chinesische Kupferindustrie, heisst es. Weitere wichtige Abnehmerländer seien Südkorea, Russland und Japan.

Der Betriebsgewinn auf Stufe Ebit wurde von zuvor 23,9 Millionen Dollar auf 30,6 Millionen Dollar deutlich gesteigert. Das sei das beste Ergebnis seit der Unternehmungsgründung 2008 gewesen, teilte Werco mit.

Für das laufende Jahr 2021 ist das Management optimistisch und rechnet mit einem Umsatz von rund 2,5 Milliarden Dollar - je nach Verlauf der Pandemie.

Gemessen am Umsatz sei Werco Trade mit seinen rund 25 Mitarbeitenden eine der erfolgreichsten 100 Firmen der Schweiz, schreibt das inhabergeführte Unternehmen.

Werco plant zudem einen Umzug: Der Firmensitz soll im Mai nach fünf Jahren in Zug wieder zurück an den Standort Luzern verlegt werden. Werco hat nach eigenen Angaben in Shanghai einen zweiten Firmensitz.

Quelle: sda
veröffentlicht: 7. April 2021 13:55
aktualisiert: 7. April 2021 13:30