Unfall

Schnupperstift bei Waldarbeiten lebensbedrohlich verletzt

9. Oktober 2020, 11:18 Uhr
Der Baum traf einen 13-jährigen Schnupperstift und verletzte ihn lebensbedrohlich.
© Medienstelle Zuger Strafverfolgungsbehörden
Ein 13-jähriger Schnupperstift ist am Donnerstagnachmittag bei Waldarbeiten in Oberägeri ZG lebensbedrohlich verletzt worden. Die Unfallursache war noch unklar.

Der Unfall ereignete sich kurz nach 16.45 Uhr im Gebiet Breitried in Oberägeri, wie die Medienstelle der Zuger Strafverfolgungsbehörden mitteilte. Forstarbeiter waren dabei, die zuvor gefällten Bäume mittels einer befestigten Seilwinde abzutransportieren.

Dabei löste sich einer der Baumstämme aus ungeklärten Gründen und fiel auf den Knaben. Nach der medizinischen Erstversorgung wurde der Schwerverletzte von der Rega in ein ausserkantonales Spital geflogen. Der kriminaltechnische Dienst untersucht die genaue Unfallursache.

Der Schnupperstift wäre für fünf Tage bei der Korporation Oberägeri tätig gewesen. Die Korporation ist vom Unfall erschüttert. Die Personen, die dabei waren, fühlen sich für eine Stellungsnahme nicht in der Lage. Ein Unfall sei immer eine schwere Sache, vor allem jetzt bei so einem jungen Herren, heisst es bei der Korporation.

Quelle: sda
veröffentlicht: 9. Oktober 2020 11:18
aktualisiert: 9. Oktober 2020 11:18