Flugreisen

Streikdrohung bei der Lufthansa – Flughafen Zürich hält sich bedeckt

25. Juli 2022, 13:20 Uhr
Bei der Lufthansa könnte es am Mittwoch zu einem Streik des Bodenpersonals kommen. Passagiere müssen sich auf Flugausfälle und Verspätungen einrichten. Was sagt der Flughafen Zürich zum drohenden Streik?
Anzeige

Erstmals seit der Corona-Krise drohen wieder Streiks bei der Lufthansa. Während die Urabstimmung bei den Piloten läuft, rüstet die Gewerkschaft Verdi zu einem eintägigen Warnstreik.

Streikankündigung für Mittwoch

Am kommenden Mittwoch müssen sich Passagiere der Lufthansa auf verstärkte Flugausfälle und Verspätungen einrichten. In den laufenden Tarifverhandlungen für rund 20'000 Beschäftigte des Bodenpersonals hat die Gewerkschaft Verdi zu einem eintägigen Warnstreik aufgerufen. Zum Bodenpersonal gehören unter anderem Techniker und Logistiker, ohne deren Dienstleistungen die Flugzeuge nicht abheben können.

Ein erstes Tarifangebot der Lufthansa hatte Verdi abgelehnt, aber für den 3. und 4. August eine Fortsetzung der Verhandlungen vereinbart. Nach Gewerkschaftsangaben hatte das Unternehmen bei den Verhandlungen Festbeträge und eine ergebnisabhängige Komponente bei einer Laufzeit von 18 Monaten angeboten.

Quelle: TeleZüri / Archivvideo

Gewerkschaft fordert fast 10 Prozent mehr Lohn

Die Gewerkschaft fordert hingegen bei 12 Monaten Laufzeit 9,5 Prozent mehr Geld in den Lohntabellen. Bei einer Laufzeit von 12 Monaten sollen die unteren Lohngruppen besonders profitieren. Die Gehaltssteigerung müsse mindestens 345 Franken betragen und zusätzlich sollten sich alle Stundenlöhne deutlich vom gesetzlichen Mindestlohn absetzen, der im Oktober auf 12 Franken die Stunde steigt.

Angesichts der Überlastung, der hohen Inflation und eines Lohnverzichts über drei Jahre seien deutliche Lohnsteigerungen gerechtfertigt, hatte die Verhandlungsführerin Christine Behle erklärt. Sie ist Verdi-Vizevorsitzende und zudem stellvertretende Vorsitzende des Lufthansa-Aufsichtsrats.

Flughafen Zürich: Bis jetzt keine Annullierungen

Auf Anfrage der Today-Zentralredaktion sagt eine Sprecherin des Flughafens Zürich, dass es bis jetzt keine Annullierungen wegen des drohenden Streiks gegeben habe. Ob und wie sich der Flughafen auf mögliche Ausfälle von Flügen oder andere Schwierigkeiten im Luftverkehr vorbereitet, sagt die Medienstelle des Airports nicht.

(sda/osc)

Quelle: Today-Zentralredaktion
veröffentlicht: 25. Juli 2022 13:18
aktualisiert: 25. Juli 2022 13:20