Gigafactory

Tesla rodet 3km² Wald in Berlin für Produktionsstätte

7. August 2020, 11:17 Uhr
Sportliches Ziel: Tesla will in weniger als einem Jahr ihr Elektroauto-Werk in Grünheide bei Berlin fertigstellen. Ein YouTuber verfolgt mit Flugzeug und Drohne den Bau.

Seit Frühling laufen die Bauarbeiten für Elon Musks Gigafactory 4 in Grünheide, 30 Kilometer von Berlin entfernt. In rasanter Geschwindigkeit wird das Elektroauto-Werk hochgezogen – trotz der aktuellen Pandemie. Das Waldgebiet, das der Tesla-Fabrik weichen soll, wurde innert weniger Wochen gerodet. Die benötigte Fläche: 3km² – das ist rund 130mal die Fläche der Luzerner Swissporarena. In elf Monaten soll das Tesla-Werk stehen und Fahrzeuge produzieren. Dieses Ziel sieht sogar sehr realistisch aus, wie Luftaufnahmen von einem Tesla-Fan zeigen.

Das Brandenburger Landesumweltamt erteilte Mitte Juli die Zulassung, dass Tesla mit den Fundament-Arbeiten starten kann. Obwohl die finale umweltrechtliche Genehmigung noch offensteht. Damit baut Tesla diese erste Ausbaustufe auf eigenes Risiko. Die Errichtungskosten für die erste Phase beträgt 1,13 Milliarden Franken.

Tesla will frühestens ab dem Sommer 2021 Fahrzeuge produzieren und ausliefern. Dabei erwartet Elon Musk, dass das Tesla-Werk in Deutschland eine ähnliche Bauzeit hat wie das Werk in China. Wenn die erste Ausbaustufe abgeschlossen ist, soll das neue Model Y vom Band laufen. Jährlich sollen bis zu 500'000 Teslas produziert werden. (mja)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 7. August 2020 17:49
aktualisiert: 7. August 2020 17:49
Anzeige