Indonesien

Tote und Vermisste nach Erdrutsch in illegaler Goldmine

25. Februar 2021, 10:04 Uhr
In Indonesien sind bei einem Erdrutsch in einer illegalen Goldmine drei Menschen ums Leben gekommen.

Quelle: CH Media Video Unit

Anzeige

Bei einem Erdrutsch in der Mine seien mindestens drei Menschen ums Leben gekommen, sagte der Chef der lokalen Rettungskräfte, Haris Supriadi. Berichten zufolge werden Dutzende weitere Bergarbeiter unter den Erdmassen vermisst. Es wird befürchtet, dass die Zahl der Opfer weiter steigen könnte.

Das Unglück ereignete sich im Bezirk Parigi Moutong auf der Insel Sulawesi. Tödliche Unglücke in illegalen Gruben sind häufig in dem südostasiatischen Land.

Quelle: sda/PilatusToday
veröffentlicht: 25. Februar 2021 09:04
aktualisiert: 25. Februar 2021 10:04