Taucherunglück

Vor Malaysia vermisster Taucher aus den Niederlanden offenbar tot

9. April 2022, 14:09 Uhr
Ein seit Mittwoch vor Malaysia vermisster 14-jähriger Taucher aus den Niederlanden ist offenbar tot. Dies wurde am Samstag bekannt, nachdem sein Vater zusammen mit einer 18-jährigen Französin im Meer treibend gerettet worden war. «Er wird noch vermisst, aber sein Vater hat bestätigt, dass er tot ist», sagte Nurul Hizam Zakaria von der malaysischen Küstenwache (MMEA).
Auf der Suche nach den vermissten Tauchern.
© Keystone/BERNAMA/Mohd Hilmizudin

Die Touristen waren am Mittwoch zusammen mit ihrer norwegischen Tauchlehrerin zu einem Tauchausflug vor die Insel Pulau Tokong Sanggol im Bundesstaat Johor etwa neun Seemeilen (16,6 Kilometer) vom Festland entfernt aufgebrochen. Die zunächst ebenfalls vermisste 35-jährige Tauchlehrerin war bereits am Donnerstag in guter Verfassung gefunden worden – allerdings 30 Seemeilen vom Ort des Tauchgangs entfernt.

Die anderen beiden Taucher waren in der Nacht zum Samstag (Ortszeit) in indonesischen Gewässern von Fischern entdeckt worden. Sie sind den Behörden zufolge in stabilem Zustand. Nach dem Leichnam des Jugendlichen wird noch gesucht.

Quelle: sda
veröffentlicht: 9. April 2022 14:09
aktualisiert: 9. April 2022 14:09
Anzeige