Welt

Wegen Bomben-Witz: Polizei nimmt Schweizer auf Philippinen fest

Philippinen

Schweizer macht Bomben-Witz am Flughafen – verhaftet

· Online seit 07.03.2024, 09:35 Uhr
Wegen des Vestosses gegen das «Anti-Bomben-Witz-Gesetz» ist ein Schweizer auf den Philippinen festgenommen worden. Er hatte am Flughafen von Del Carmen leichtfertig Sprüche geklopft, worauf sein Gepäck durchsucht wurde.
Anzeige

An einem Flughafen sollte man genau überlegen, worüber man Witze macht. Besonders solche über Sprengstoff kommen nicht unbedingt gut an. Das musste ein Schweizer auf den Philippinen auf die harte Tour lernen. Er ist am Dienstag nach seinen Ferien am Flughafen von Del Carmen verhaftet worden, weil er zweimal einen Witz über Bomben gemacht hatte, berichtet die Polizei auf Social Media.

Ein Flughafenangestellter hatte den Witz gehört und den Vorfall der Polizei gemeldet. Daraufhin wurde das Gepäck des 63-jährigen Schweizers durchsucht. Sprengstoff wurde jedoch nicht gefunden.

Dennoch wurde der Mann angezeigt, weil er gegen das «Anti-Bomben-Witz-Gesetz» verstossen hatte. Falschinformationen über Bombendrohungen oder anderen Sprengstoff können mit einer Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren und einer Geldstrafe geahndet werden. Den aktuellen Vorfall sieht die Polizei auch als Erinnerung für andere Touristen, sich der Konsequenzen von Bomben-Witzen bewusst zu sein.

veröffentlicht: 7. März 2024 09:35
aktualisiert: 7. März 2024 09:35
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige
Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch