Anzeige
Arbeitsmarkt

Weniger Arbeitslose auch in der Zentralschweiz

8. März 2021, 12:30 Uhr
Wie in der Gesamtschweiz, so ist auch in der Zentralschweiz im Februar 2021 die Arbeitslosigkeit zurückgegangen. In Luzern, Uri und Zug sank die Arbeitslosenquote, in Schwyz, Ob- und Nidwalden blieb sich nach Angaben des Staatssekretariats für Wirtschaft Seco stabil.
Die Zahl der Arbeitslosen stagnierte im Februar in den meisten Zentralschweizer Kantonen (Symbolbild).
© KEYSTONE/GAETAN BALLY

Die höchste Quote hat nach wie vor Zug, wo ein Rückgang von 3,0 Prozent auf 2,9 Prozent registriert wurde. In Luzern ging sie von 2,7 auf 2,6 Prozent zurück, in Uri von 1,8 auf 1,6 Prozent. In Schwyz (1,7 Prozent), Obwalden (1,4 Prozent) und Nidwalden (1,8 Prozent) blieb der Wert unverändert.

Trotz des Rückgangs sind die Arbeitslosenquoten im Februar 2021 deutlich höher als im Februar 2020. Damals bewegten sie sich in den sechs Zentralschweizer Kantonen zwischen 0,4 und 0,9 Prozent.

Die Zahl der als arbeitslos gemeldeten Personen war im Februar 2021 in allen Kantonen der Zentralschweiz rückläufig. Total waren es 10'776 Personen, dies gegenüber 10'936 im Januar. Vor einem Jahr waren in der Zentralschweiz 3579 Personen weniger als arbeitslos gemeldet gewesen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 8. März 2021 12:29
aktualisiert: 8. März 2021 12:30