Coronavirus

WHO-Chef an die Jugend in Corona-Zeiten: Ihr seid nicht unbesiegbar

20. März 2020, 20:00 Uhr
An der Seepromenade in Zürich: ein Polizist rät jungen Leuten, nach Hause zu gehen.
© KEYSTONE/ENNIO LEANZA
Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) appelliert an junge Leute, sich während der Coronavirus-Krise an die Ausgangsbeschränkungen zu halten. «Ich habe eine Botschaft für junge Leute», sagte Generaldirektor Tedros Adhanom Ghebreyesus. «Ihr seid nicht unbesiegbar.»

Zwar bestehe für ältere Menschen die grösste Gefahr, sich mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 anzustecken und die Lungenkrankheit Covid-19 zu entwickeln. «Aber es geht nicht an den Jungen vorbei», sagte Tedros am Freitag in Genf. «Dieses Virus kann auch für euch einen wochenlangen Spitalaufenthalt bedeuten, oder es kann euch töten.»

Alle Menschen müssten zusammenstehen, über Landesgrenzen und Generationen hinweg. «Solidarität, Solidarität, Solidarität» forderte Tedros. Viele Menschen ignorieren die zahlreichen Aufrufe in der Schweiz und anderswo, möglichst zu Hause zu bleiben.

Quelle: sda
veröffentlicht: 20. März 2020 20:00
aktualisiert: 20. März 2020 20:00