Anzeige
Inflation

Explodieren in der Schweiz jetzt die Preise?

18. Mai 2021, 12:44 Uhr
Langsam sinken die Corona-Fallzahlen, die Wirtschaft kann sich wieder etwas erholen. Schritt für Schritt geht es wieder zurück in die Normalität – dafür müssen wir aber wortwörtlich auch einen Preis bezahlen.
Für einige Lebensmittel wird der Preis wohl noch etwas ansteigen (Archiv)
© KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER

Die Preise steigen. Das Bundesamt für Gesundheit meldet zum ersten Mal seit über einem Jahr eine positive Inflations-Rate. Experten rechnen damit, dass die Preise um bis zu einem halben Prozent ansteigen könnten. Während der Corona-Krise ist die Nachfrage eingebrochen, das ändert sich jetzt wieder.

Immer mehr Menschen sind geimpft und wollen wieder mehr konsumieren. International drucken derweil die Zentralbanken fleissig Geld, die Zinsen bleiben auf einem Rekordtief. Damit kommt immer mehr Geld in den Umlauf und die Preise steigen – das nennt man Inflation. In der Schweiz betrifft das vor allem Import-Güter wie Kaffee, Benzin oder Heizöl.

Keine Preis-Explosion

Damit die Preise aber komplett durch die Decke schiessen würden, müssten auch die Löhne deutlich ansteigen. Aufgrund der Coronakrise ist daran bei vielen Unternehmen allerdings im Moment nicht zu denken. Die Schweiz stellt ausserdem auch in dieser Thematik einen Sonderfall dar.

Nur weil die Preise beispielsweise in den USA oder im Euro-Raum ansteigen, bedeutet das nicht, dass das auch für uns gilt. Vorläufig muss in der Schweiz also niemand Angst vor einer Preis-Explosion haben.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 18. Mai 2021 12:44
aktualisiert: 18. Mai 2021 12:44