Eventbranche

Hallenstadion plant seine Wiedereröffnung

28. August 2020, 09:47 Uhr
Die leeren Ränge im Zürcher Hallenstadion sollen bald wieder gefüllt werden — aber nur zur Hälfte. (Archivbild)
© Keystone
Ab Oktober sind in der Schweiz theoretisch wieder Anlässe mit mehr als 1000 Personen zulässig – sofern die Kantone diese bewilligen. Das Zürcher Hallenstadion plant nun seine Wiedereröffnung. Das erste grosse Konzert soll am 28. November stattfinden.

Seit einem halben Jahr fand wegen des Corona-bedingten Veranstaltungsverbots kein Konzert und kein Sportanlass mehr im Hallenstadion statt. Diese Zwangspause soll nun vorbei sein. Unter dem Motto «Hallenstadion Live Again» planen die Veranstalter für den 28. November ein Konzert der Bieler Band «Pegasus».

Volle Ränge soll es dabei aber nicht geben: Die Zahl der Tickets ist wegen Corona auf 4500 begrenzt. Ausgelassene Stimmung dürfte es dabei kaum geben. Während des Konzertes müssen die Besucherinnen und Besucher auf ihrem Stuhl sitzen bleiben.

Wie das Hallenstadion in einer Mitteilung vom Freitag mitteilt, will es ein «umfassendes Schutzkonzept» erarbeiten, um die Gesundheit der Anwesenden zu schützen. Ob das Konzert stattfindet, hängt aber vom Kanton Zürich ab. Dieser wird entscheiden, ob die aktuelle Lage einen solchen Anlass zulässt oder nicht.

Verbietet der Kanton den Anlass, will das Hallenstadion den vollen Ticketpreis zurückerstatten.

Quelle: sda
veröffentlicht: 28. August 2020 11:01
aktualisiert: 28. August 2020 09:47