Anzeige
Stadtparlament Luzern

132'000 Franken Miete jährlich für Carparkplatz

Urs Schlatter, 28. Oktober 2021, 17:59 Uhr
Wohin mit den Reisecars? Seit Jahren beschäftigt diese Frage die Stadt Luzern. 2017 wurde die Initiative für ein Inseli ohne Reisecars gutgeheissen. Jetzt stimmte das Stadtparlament einem Millionenkredit für temporäre Carparkplätze in Kriens zu.
Auf dieser grünen Wiese in Kriens soll bis Ende 2022 ein Parkplatz für 28 Reisecars entstehen.
© KEYSTONE/URS FLUEELER

Aktuell ist es ein Stück Brachland in der Nähe des Kulturzentrums Südpol auf Krienser Stadtboden zwischen Autobahn und Arsenalstrasse. Genau hier entstehen 28 temporäre Carparkplätze. Lange hatte die Stadt nach Lösungen gesucht, denn erst mit diesem Parkplatz kann die Inseli-Initiative endlich umgesetzt und die Carparkplätze dort aufgehoben werden.

Im Luzerner Stadtparlament wurde die Lösung von den meisten Parteien begrüsst. Fabian Reinhard von der FDP meinte, dass diese Parkplätze die klare Voraussetzung waren, um die Initiative umsetzen zu können: «Die Stimmbevölkerung hatte sich das vor vier Jahren wohl einfacher vorgestellt mit einer Lösung.»

Weniger begeistert zeigte sich die SP. Dabei war es ausgerechnet ihre Jungpartei JUSO, welche die Initiative für ein carfreies Inseli 2017 erfolgreich durchbrachte. Trotzdem kritisierte Mario Stübi die Lösung beim Südpol: «Diese Parkplätze werden für Gruppentouristen gebaut, welche hier kaum ein Restaurant besuchen, geschweige denn übernachten. Sie kaufen einzig Uhren beim Schwanenplatz.»

Car-Chaos auf dem Inseli: Mit dem neuen Parkplatz in Kriens verschwinden die Reisecars beim KKL.
© KEYSTONE/URS FLUEELER

«Das sind unnötige Leerfahrten»

Kritik gab es auch aus den Reihen der SVP. So sei es wenig sinnvoll, wenn die Cars die Touristen in der Innenstadt ausladen und dann quer durch die Stadt nach Kriens fahren, um dort zu parkieren: «Das sind unnötige Leerfahrten. Was man sonst immer vermeiden will, spielt jetzt offenbar keine Rolle mehr», sagte Patrick Zibung von der SVP.

Schlussendlich bewilligte das Parlament den Kredit von knapp 4,6 Millionen Franken mit 34 zu 10 Stimmen. Mit dem Geld wird das Stück Brachland in Kriens an die Kanalisation angeschlossen, es gibt WC-Anlagen und Entleerungsstationen für die Car-Toiletten. In Betrieb gehen soll der Platz spätestens 2023.

Im Kredit enthalten ist weiter der Mietzins für das Grundstück. Hier hat die Stadt mit dem Eigentümer für zehn Jahren einen jährlichen Zins von 132‘000 Franken vereinbart.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 28. Oktober 2021 14:43
aktualisiert: 28. Oktober 2021 17:59