Anzeige
Neue Corona-Massnahmen

Anzeichen für Hamsterkäufe – WC-Papier nicht Spitzenreiter

19. Oktober 2020, 17:42 Uhr
Seit vergangener Woche kaufen die Leute bei Migros und Coop wieder vermehrt auf Reserve. (Symbolbild)
© KEYSTONE/GORAN BASIC
Während des Lockdowns hat es bei den Grossverteilern der Zentralschweiz vermehrt Hamsterkäufe gegeben. Jetzt gibt es laut Migros und Coop erste Anzeichen für erneute Hamsterkäufe. Diesmal aber nicht beim Toilettenpapier.

In Einkaufsgeschäften ist es während des Lockdowns im April zu Hamsterkäufen gekommen. Menschen standen in mehreren Städten vor teils leergekauften Regalen. Schon bevor der Bundesrat gestern Sonntag über neue Einschränkungen informierte, kam es dem einen oder anderen vergangene Woche vor wie ein Déjà-vu. Die Grossverteiler in der Zentralschweiz registrieren einen leichten Anstieg der Hamsterkäufe.

WC-Papier ist nicht mehr so gefragt

Aktuell seien aber nicht etwa Artikel wie Toilettenpapier oder Konserven besonders gefragt, sondern Produkte aus dem Ausland. Dies bestätigt Coop-Mediensprecher Andrea Luca Ruberti: «Derzeit sind insbesondere fremdländische Produkte, Gewürze, Hülsenfrüchte und Backzutaten gefragt.» Für eine zweite Welle seien sie gerüstet, so Ruberti.

Auch bei der Migros sei seit vergangener Woche ein leichter Anstieg bemerkbar. Konkrete Zahlen kann Antonia Reinhard, Mediensprecherin der Migros Luzern zurzeit nicht nennen, fügt aber an: «Wir sind erfreut, wie sich unsere Kunden an die Vorschriften halten. Ein grosses Lob an unsere Kunden!»

(rst)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 19. Oktober 2020 15:11
aktualisiert: 19. Oktober 2020 17:42