Stans

«Bin unendlich dankbar»: Apotheker wird für speziellen Lieferdienst gerühmt

Vanessa Zemp, 21. Oktober 2022, 20:41 Uhr
Apotheker Urs Näpflin aus Stans berät die Kundschaft nicht nur in seiner Apotheke im Länderpark, er bietet in einigen Fällen auch einen persönlichen Lieferdienst an. Dies ganz zur Freude seiner Kundinnen und Kunden. Wir haben ihn begleitet.
Anzeige

Nach ihrer Herzoperation war sie geschwächt und hatte keine Kraft, sich die nötigen Medikamente selbst in der Apotheke zu besorgen, erzählt die 84-jährige Margrith Christen aus Stans. «Ich habe Herrn Näpflin meinen Hausschlüssel anvertraut. So konnte er, wenn immer auch nötig, vorbeikommen und mir meine Medikamente bringen», erzählt sie und straht, während sie die orange-roten Rosen in ihren Händen betrachtet. «Ich bin unendlich dankbar. Hätte ich ihn nicht gehabt, wäre ich jetzt bestimmt nicht so fit.»

Heute ist die 84-Jährige wieder bei Kräften und geht selbstständig aus dem Haus. Als besonderes Dankeschön bringt sie nun mindestens einmal im Jahr einen grossen Blumenstrauss in die Durrer&Näpflin Apotheke im Länderpark. Heute ist es wieder so weit. «Ich kenne keine andere Apotheke, die das macht. Er hat die Anerkennung verdient», sagt Margrith Christen bestimmt.

Beratung sei wichtig

Seit ungefähr drei Jahren bringt der Apotheker Urs Näpflin nun Medikamente zu Kundinnen und Kunden aus der näheren Umgebung nach Hause. Einige Leben in Stans, andere in Dallenwil. «Nicht immer schaffe ich es, die Medis während meiner Arbeitszeit vorbeizubringen. Manchmal gehe ich auch erst nach Feierabend vorbei», so Näpflin der seit über zehn Jahren die Apotheke im Länderpark leitet. Besonders Leute, die mehrere Medikamente gleichzeitig einnehmen, seien oft froh um eine Beratung zu Hause. «Bevor ich zu meinen Kunden fahre, bereite ich in unserer Apotheke die Mediboxen vor, die sorgen ausserdem für eine bessere Übersicht.»

Je nach Bedarf fährt Urs Näpflin ungefähr vier Mal pro Woche zu Kundinnen und Kunden nach Hause. Schon vor der Coronapandemie habe er diese Unterstützung in einzelnen Fällen angeboten. Die Pandemie habe die Situation jedoch verschärft. «Viele Leute blieben zu Hause, fühlten sich angeschlagen und geschwächt.»

Heute habe er es sich zu seiner Aufgabe gemacht. «Besonders Frau Christen hat mich mit ihrer Dankbarkeit bestärkt, weiterzumachen», so Näpflin.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 21. Oktober 2022 20:35
aktualisiert: 21. Oktober 2022 20:41