Vorstoss gutgeheissen

Das denkt unsere Community über das Stimmrechtsalter 16

11. September 2020, 16:19 Uhr
Bis jetzt kennt nur der Kanton Glarus ein Stimmrechtsalter 16.
© KEYSTONE/Walter Bieri
Vergangenen Donnerstag hat der Nationalrat einen Vorstoss gutgeheissen, der das Stimmrechtsalter auf 16 Jahren runtersetzt. Sowohl die Parteien als auch unsere Community ist gespalten.

«Nein. Einfach NEIN!», schreibt eine Userin auf Facebook. Die Mehrheit aus unserer Community ist gegen das Stimmrechtsalter 16. Viele sind der Meinung, dass man noch zu unreif in diesem Alter sei und deswegen noch nicht abstimmen sollte. Der Vorstoss von Sibel Arslan von den Grünen wurde am Donnerstag mit 98 zu 85 Stimmen vom Nationalrat unterstützt. Das Abstimmungsresultat wurde im Saal mit Applaus unterstrichen.

«Dürfen Abstimmen, aber keinen Handyvertrag unterzeichnen?»

Eine andere Userin fragt sich, wie das funktionieren soll: «Es ist ein minimaler Prozentsatz, welche sich in diesem Alter interessiert. Wenn ich sehe, wie gross das Interesse in den Schulen und Gewerbeschulen ist, finde ich dies einfach nur lächerlich.» Auch andere User stellen die Logik des Vorstosses in Frage: «Sind rechtlich gesehen noch nicht mündig und dürfen keinen Vertrag unterzeichnen, sei es nur der eigene Handyabovertrag. Aber Abstimmen sollen sie dürfen. Irgendetwas geht da nicht auf.»

In Glarus seit 13 Jahren üblich

Es gibt aber auch Befürworter in unserer Community. «Die Grünen haben ein altes Anliegen wieder aufgenommen. (…) Der Nationalrat sieht da Potenzial der Jugend. Ich finde es gut», so ein User. Ein anderer findet es grundsätzlich eine sehr gute Idee. Er fordert aber von den Jugendlichen und jungen Erwachsenen, dass sie sich lieber mal aktiv in das politische Geschehen einbringen sollten, statt immer zu jammern. Bis jetzt kennt nur der Kanton Glarus ein Stimmrechtsalter 16 und praktiziert dies seit 13 Jahren. Als Nächstes entscheidet nun die Staatspolitische Kommissionen (SPK) des Ständerates über die Initiative. Sagt sie dazu «Nein», muss der Ständerat entscheiden, bevor ein Gesetzesentwurf ausgearbeitet werden kann. (mja)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 11. September 2020 16:20
aktualisiert: 11. September 2020 16:19